Internet und Netz-Zugang innerhalb des Instituts

Alle Computer und andere Geräte, die per Netzwerkdose mit dem Internet verbunden werden sollen, müssen zwingend per DHCP konfigurierbar sein. Internet und Netz-Zugang wird ausschließlich von der EDV-Abteilung und der ZDV bereitgestellt. Insbesondere müssen die MAC-Adressen von Geräten, die neu über eine Netzwerkdose angeschlossen werden sollen, vorher registriert worden sein. Hierbei erledigt die EDV die Konfiguration und Registrierung.

Gäste

Gäste können auf dem gesamten Campus das Eduroam WLAN verwenden. Weiteren Netzwerkzugang kann Gästen über ein Messnetzwerk zur Verfügung gestellt werden. Ansprechpartner hierfür ist die entsprechende Kollaboration/Arbeitsgruppe.

In begründeten Einzelfällen kann Gästen von der EDV-Gruppe auch ein befristeter Uni-Mainz Account zur Verfügung gestellt werden.

Studierende und Mitarbeiter

Verantwortlichkeiten der Nutzer

Nutzer des Netz-Zugangs sind dafür verantworlich, dass Netzwerk-Dienste, die von ihrem Gerät angeboten werden, so konfiguriert sind, dass eine Störung des Institutsnetzwerks ausgegeschlossen ist. Im Zweifelsfall sind die Dienste zu deaktivieren. Problematisch sind insbesondere Nameserver, DHCP-Server, Print-Server, WLAN-Accesspoints, und ähnliche Services. Ausnahmen sind nur mit ausdrücklicher Erlaubnis und in Abstimmung mit der EDV-Abteilung möglich.

Geräteregistrierung

Jedes Netzwerkgerät muss registriert werden, hierfür wird folgendes benötigt:

  • Vor- und Nachname (bei Gruppengeräten der Gruppenleiter)
  • Universitätsemailadresse
  • Telefonnummer
  • MAC-Adresse
  • Netzwerkdose (für künftige Maßnahmen)
  • Hostname
    • Der Hostname setzt sich aus der Gruppenbezeichnung und einer in der Gruppe üblichen Bezeichnung zusammen. Falls es keine Vorgaben gibt, sollte der Verwendungszweck aus dem Name hervorgehen (z.B. edv-nas1 oder edv-hiwi1 )

Netzwerkdose

Sollte sich die IT-Sicherheitslage verschlechtern, plant die Universität, den Zugang zum Netzwerk weiter einzuschränken. Dann könnten Rechner nur noch an bestimmten Netzwerkdosen betrieben werden. Es ist daher sinnvoll, die verwendete Netzwerkdose bei der Geräteregistrierung mit anzugeben. Die Verwendung einer derzeit unbeschalteten Netzwerkdose muss in jedem Fall beantragt werden. Um eine Netzwerkdose einrichten zu können, benötigen wir folgende Informationen:

  • Vor- und Nachname
  • Universitätsemailadresse
  • Telefonnummer
  • Gebäudebezeichnung
  • Stockwerk und Raumnummer
  • Dosenbezeichnung ( z.B. 0032 < 0 312.6 )
    • Bei Doppeldosen ist darauf zu achten, ob jeder Anschluss eine eigene Bezeichnung hat. Falls nicht, bitte den verwendeten Anschluss mit L (links) oder R (rechts) bezeichnen.